Konzept/Warum?

EnergiewendeCamp

4. – 17. September 2014

Sich mit anderen aktiven Menschen aus verschiedenen sozialen Bewegungen austauschen, vernetzen und voneinander lernen. Workshops, Diskussionen, Exkursionen, Musik, selber aktiv sein, etwas verändern - die Energiewende ist vielfältig! Melde Dich bei uns wenn Du z.B. selber einen Workshop anbieten möchtest. Viel frische Luft, veganes Kochen und Zeltleben gibts auch beim kreativen Aufbau und Abbau des Festivals.

EnergiewendeFestival

12. – 14. September 2014

Während drei Tagen soll die Energiewende gefeiert werden, mit Musik und verschiedenen künstlerischen Beiträgen. An Ständen kann die Vielfalt an Möglichkeiten, die die Energiewende bietet, präsentiert werden. Kunterbunt und friedlich zeigen wir, wie die Energiewende funktioniert!

Höhepunkt: MenschenBild

Sa 13. September 14:00 Uhr

Hunderte von Teilnehmenden stellen sich zu einem grossen, dynamischen Symbolbild der Energiewende auf und unterstreichen damit ihre Forderungen nach einer raschen und konsequenten Energiewende. Das dunkle Symbolbild für tödliche, radioaktive Strahlung verwandeln wir in ein helles Windrad, das sich ev. sogar langsam zu drehen beginnt und in eine Sonne. Der Liedermacher Aernschd Born trägt eigens für dieses Menschenbild passende Songs bei. Sei auch Du Teil dieser starken Botschaft! Details und MP3s

AUF IN DIE ERNEUERBARE ZUKUNFT!

SO. 14. SEPTember 13:00 UHR

Dabei geht es einerseits um die Vernetzung in der eigenen Region, andererseits werden in Themengruppen Handlungsmöglichkeiten in Medien, Schulen, Strassenaktionen, Kunst, Energiegemeinden, Solargenossenschaften usw. aufgezeigt, weitergegeben und diskutiert, um auch nach dem Energiewendefestival die Energiewende aktiv voran zutreiben.

Konzept / Warum Event in dieser Form

Mit dem Energiewendefestival wollen wir zeigen, dass unsere Bewegung auch „Ja“ sagen kann: Ja zu Erneuerbaren und Energieeffizienz, ja zu Lebensfreude und ja zu einem Atomausstieg, der nicht zu Lasten des Klimaschutzes geht.

Im Rahmen eines mehrtägigen Anlasses hofften wir, die mediale Ausstrahlungskraft des Menschenstroms und dessen BesucherInnen über eine Einzelerscheinung hinaus zu tragen und sie mit Aspekten des Klimacamps wie Vernetzung, Bewegungsförderung und Weiterbildung zu kombinieren.